Die kontrafaktische Betrachtung von Gegenwart und Zukunft

Die kontrafaktische Betrachtung von Gegenwart  und Zukunft

Dr. Heiger Ostertag gehört zum Südwestbuch Urgestein. Seit Anfang an versetzten seine historischen Romane und Polit-Thriller die Leserschaft in eine wahrhaftig atemlose Spannung. Die breite Basis für sein literarisches Schaffen bildeten in den letzten dreißig Jahren Dutzende von Romanveröffentlichungen sowie eine Vielzahl von Fachbüchern und Beiträgen in wissenschaftlichen Publikationen. Begleitet wurde und wird diese Arbeit durch sein Engagement und Einsatz in diversen literarischen Gremien wie u.a. in der „Gruppe 48“ und im „Syndikat“. Exakt recherchiert und geschichtlich fundiert zeigt sein Werk völlig neue und überraschende Seiten der Wirklichkeit. Besonders die Dystopie, die kontrafaktische Betrachtung von Gegenwart und Zukunft, hat es dem Autor angetan. Bereits die Trilogie „Deutsches Reich 2014“ (2011), „Operation Mauerfall“ (2013) und „Walkürenritt“ (2014) stellten dar, wie sich das Heute gestalten würde, wenn in der Vergangenheit an zentralen geschichtlichen Schnittstellen (so im Frühjahr 1917, in der Kubakrise 1962 und am 20.Juli 1944) die Würfel des Schicksals anders gefallen wären. Die Grundlage für diese Romane lieferten detaillierte Recherchen in Archiven und Akten - bereits 1993 attestierte die WELT Dr. Ostertag ein äußerst profundes historisches Arbeiten. Sein neuestes Werk, der historische Thriller „Der HitlerCode“, führt nun die Leser in die nahe Welt des Jahres 2020, in der nach dem frühen Tod des „Führers“ 1939 das III. Reich
immer noch, wenn auch in verwandelter Form, Bestand hat. Hitler gilt als Einiger Großdeutschlands und ist zur Kultfigur geworden. Der Zweite Weltkrieg fand in der bekannten Form nicht statt. Alle dunklen Seiten des Nationalsozialismus wurden erfolgreich verdrängt bzw. durch massive Eingriffe in die Medien und die Forschung aus dem historisch-politischen Bewusstsein getilgt. Wahlen sind lediglich Akklamation, gesteuert und getragen durch die bunte Medienwelt. Der wirtschaftliche Aufschwung und der breite Wohlstand erzeugt in der Masse der 130 Millionen Bürger des Großdeutschen Reiches eine weit-gehend Zustimmung zur Herrschaft von Partei, Banken, Armee und Industrie. Ob einem das eine oder andere bekannt vorkommt und man gewisse Seiten der Gegenwart wiedererkennt, mögen die Leser selbst entscheiden. Auf alle Fälle ein Genuss und Muss für alle Freunde von alternativer Literatur!